Ich erzähle ihnen eine Geschichte,
die sie begeistern wird

 

„Ich gebe meine Aktiv-Einlagen nicht mehr her“

 

Als Allererstes möchte ich Dir gerne die Geschichte von Olga erzählen, die sich 2016 an mich gewandt hat.

Olga hatte seit 20 Jahren Schmerzen in den Füßen (das kennst du vielleicht von dir selber!) und hatte bereits einen starken Hallux valgus an beiden Füßen entwickelt. Die Schmerzen waren so stark, dass sie in den letzten Jahren kaum noch laufen konnte.

Vom Orthopäden hatte sie Kortisonspritzen bekommen, die auch nicht geholfen haben. Jahrelang trug sie orthopädische Einlagen, aber es wurde trotzdem immer schlimmer.
Sie lebte bis dahin in dem Irrglauben, dass sie schon alles probiert hatte und dass das Einzige, was noch zu tun war, eine Operation war.
Dann haben wir uns auf einer Messe in Stuttgart getroffen, ich habe sie beraten und sie hat die aktivierenden Einlagen probiert.

Zehn Wochen nach unserer Begegnung erhielt ich einen Brief von Ihr.

 

 

Sie schrieb mir, dass sie kürzlich einige Kilometer gewandert war und dass Ihr das viel Freude bereitet hat. Sie konnte auch wieder problemlos aufstehen. Alle Einschränkungen, die durch Ihre Schmerzen verursacht wurden, waren aus Ihrem Leben verschwunden. Und nicht nur das. Sie schrieb mir aufgeregt, dass sich Ihre Haltung verbessert habe, dass sie Ihren großen Zeh wieder besser bewegen könnte und dass sogar Ihre Rückenschmerzen, die sie jahrelang begleitet haben, verschwunden seien.

 

Dies war nicht das erste Mal, dass ich solch eine Nachricht von meinen Kunden erhalten habe. Aber jedes Mal bin ich erstaunt, zu lesen, was Olga für eine Veränderung in Ihrem Leben vollzogen hat.


Sie hatte 20 Jahre lang Schmerzen, und dann, nach nur 10 Wochen, war Ihr Leben komplett verwandelt.
Das ist es, was ich an Olga so besonders fand, dass es 20 Jahre dauerte, bis sie die richtige Lösung gefunden hatte. Bis sie uns fand.

„Ich gebe meine Aktiv-Einlagen nicht mehr her.“

Als Allererstes möchte ich Dir gerne die Geschichte von Olga erzählen, die sich 2016 an mich gewandt hat.

Olga hatte seit 20 Jahren Schmerzen in den Füßen (das kennst Du vielleicht von dir selber!) und hatte bereits einen starken Hallux valgus an beiden Füßen entwickelt. Die Schmerzen waren so stark, dass sie in den letzten Jahren kaum noch laufen konnte.

Vom Orthopäden hatte sie Kortisonspritzen bekommen, die auch nicht geholfen haben. Jahrelang trug sie orthopädische Einlagen, aber es wurde trotzdem immer schlimmer.
Sie lebte bis dahin in dem Irrglauben, dass sie schon alles probiert hatte und dass das Einzige, was noch zu tun war, eine Operation war.
Dann haben wir uns auf einer Messe in Stuttgart getroffen, ich habe sie beraten und sie hat die aktivierenden Einlagen probiert.

Zehn Wochen nach unserer Begegnung erhielt ich einen Brief von ihr.

Plattfüße

Ich bin Musiker, Gesangslehrer und Personaltrainer sowie leidenschaftlicher Langstreckenläufer, mache regelmäßig Kraftsport und habe bis zu 150 Bühnenauftritte pro Jahr, bin also sehr viel auf meinen Füßen unterwegs.

 

Leider habe ich extreme Plattfüße, die obendrein sehr schwach sind und keine Wölbung an den Fußsohlen aufweisen. Dies führte zu einem sehr starken Nach-Innen-Knicken der Füße, was bisweilen extreme Schmerzen verursachte. Seit Jahren trage ich nun Barfuß-Schuhe beim Trainieren oder Minimalist-Schuhe beim Laufen, um meine Füße zu stärken, und führe diverse Fußübungen durch, um die Muskulatur zu kräftigen. Bisher mit mäßigem Erfolg.

 

Vor einem halben Jahr lernte ich diese besonderen Einlagen kennen. Anfangs war ich skeptisch, da alles, was ich bisher probiert hatte, nicht so toll funktionierte. Trotzdem kaufte ich die neuen Einlagen, hielt mich strikt an den Trainingsplan und kann sie nun ganztägig tragen. Zum ersten Mal in meinem Leben fühlen sich meine Füße kräftiger an. Ich besitze jetzt ein sichtbares Gewölbe an den Fußsohlen. Die Rückenbeschwerden sind verschwunden und meine Körperhaltung hat sich enorm verbessert.

Charles Simmons

 

Fersensporn

Seit vier Monaten bin ich stolze Besitzerin der Super-Einlagen. Der Trageempfehlung bin ich nach kurzer Zeit nicht mehr  gefolgt,  da sich meine Füße beschwerten, wenn ich die Einlagen nicht trug. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen. Nach fünf Jahren Fersensporn und Schmerzen kann ich endlich wieder beschwerdefrei längere Ausflüge unternehmen. Meine Lebensqualität hat sich dadurch sehr gesteigert.

P. Lörcher

 
Hallux valgus

Mein Hallux valgus hat sich, seitdem ich die neuen Einlagen verwende, enorm verbessert. Ich hatte immer Schmerzen an der Außenseite des Fußes. Mein Fuß ist stabiler geworden. Eine lange Stadtbesichtigung oder ein Messe-Besuch sind heute kein Problem mehr.

Hannelore W.

 
Knie-Operation

Nach zwei Knie-Operationen und mehreren  Fußverletzungen  suchte ich nach alternativen Heilungsmethoden. Meine Therapeutin informierte mich über neue medizinische Einlagen. Nun trage ich sie seit sieben Monaten täglich in nahezu jedem Schuh. Nach mehr als drei Jahren kann ich nun endlich wieder Feldhockey spielen, und das auf Bundesliganiveau.

Marcel K.

 

Senkfuß und Spreizfuß

Im Laufe des Lebens hat sich bei mir eine Fußfehlform entwickelt. Durch das viele Stehen und Laufen in nicht immer geeignetem Schuhwerk haben sich die Fußgewölbe abgesenkt, sodass ein Spreizfuß und später noch ein Senkfuß entstanden. Passiv durch Druck ließen sich die Gewölbe wieder aufrichten, also  eine  gute  Voraussetzung für Einlagen. So ließ ich mir Einlagen maßgerecht für Tages- und Sportschuhe anfertigen. Häufig wurde jedoch das Fußlängsgewölbe nicht genug aufgerichtet, sodass der gewünschte Effekt nicht eintrat und weiterhin Beschwerden bestanden.

 

Dann erfuhr ich von diesen medizinischen Einlagen. Das Konzept zur Aufrichtung der Fußgewölbe hat mich überzeugt, außerdem fand ich das verwendete Material geeignet, nicht nur wegen der längeren Haltbarkeit, sondern auch wegen des Erhalts einer größeren Elastizität. Es wurde ein Fußabdruck angefertigt, kurz danach erhielt ich die Einlagen. Schon bei der Betrachtung hat mich die Einlage überzeugt. Das Material ist elastisch und geht nach der Belastung immer wieder in die ursprüngliche Form zurück.

 

Längs- und Quergewölbe sind für eine normale Fußform modelliert, wie ich sie mir wieder wünsche. Die Wiederherstellung des Fußgewölbes führte am Anfang häufiger zu Beschwerden an der Fußsohle, die durch Druck entstanden. So konnte ich die Einlagen am Anfang nur stundenweise tragen. Nach wenigen Wochen waren die Beschwerden jedoch weg. Der Fuß ließ sich wieder schmerzfrei  in die korrekte anatomische Position bringen. Seitdem ist das Laufen wieder angenehm, auch im Sportschuh ist der Fuß schmerzfrei. Auch Schmerzen im Knie wurden reduziert, weil durch die Korrektur der Fußfehlstellung die Beinachse positiv beeinflusst wird und damit die Belastung wieder gleichmäßig erfolgt.

Prof. Dr. med. Wolfgang Noack

 

Fersensporn und Knieprobleme

Ich möchte mich herzlichst bedanken, denn mein Fersensporn und die damit verbundenen Schmerzen sind zu 100 Prozent verschwunden. Auch Knieschmerzen und Rückenverspannungen, die aufgrund meiner Tätigkeit immer wieder auftauchten, sind weg, seit ich die Einlagen verwende. Ich konnte die Sohlen schon nach kurzer Zeit ganztags tragen.

J. Strobel

 
Fußschmerzen

Seit ich die Einlagen verwende, sind die Fußschmerzen wie weggeblasen, ebenso der Fersensporn. Die Füße ermüden nicht mehr so schnell und ich fühle mich einfach besser. Ich mag kaum noch ohne sie laufen.

R. Gerhard

 
Haglundferse

Die Einlagen haben bei mir auf jeden Fall den gewünschten Erfolg gebracht. Ich habe seit fünf Jahren eine ausgeprägte Haglundferse. Die Entscheidung zur OP war so gut wie getroffen. Meine Ärztin schlug „einen letzten Versuch“ vor: das Tragen von neuen Einlagen und Anwendungen bei einem Physiotherapeuten. Ich erlernte die Technik von „Trigger-Punkt-Massagen“ und trug die neue Einlage vorschriftsmäßig. Schon nach relativ kurzer Zeit stellte sich eine wesentliche Besserung ein. Ich bin jetzt zu etwa 95 bis 98 Prozent beschwerdefrei.

W. Babendererde

 

Fußgewölbe

Ich bin mit den Aktiv-Einlagen sehr zufrieden. Mein Fußgewölbe hat sich vollkommen umgestellt. Nach einem Monat hat sich die Statik komplett neu ausgerichtet. Sogar die Großzehen stehen nicht mehr nach innen. Das ist meiner Frau zuerst aufgefallen. Ich  habe auch  das Gefühl, etwas größer geworden zu sein. Die Einlagen tragen sich ohne Probleme; selbst wenn ich einmal zwei Tage aussetze, ist es ein angenehmes Gefühl, sie zu tragen.

T. Kimm

 
Achillessehnen-Entzündung

Als ich diese neue Generation der Einlagen zu testen begann, hatte ich gerade eine abklingende Achillessehnen-Entzündung. Der Effekt der Einlage, den Fuß im mittleren Vorfußbereich anzuheben, zeigte eine sehr deutlich entspannende Wirkung auf die Faszie der Fußsohle und damit auch auf die Achillessehne selbst. Das unterstützte den Heilungserfolg enorm.

 

Ähnliche Effekte kenne ich als Physiotherapeut und Spiraldynamik®- Lehrer von keiner anderen Einlage in solcher Intensität. Die klassische Faszienarbeit über Massieren der Fußsohle mittels manueller Techniken, Tennisball oder Faszienrolle lässt sich mit der Einlage hervorragend unterstützen. Erstaunlich ist auch, dass sich diese tollen Einlagen grundsätzlich sogar in Barfuß-Schuhen tragen lassen. Wichtig ist dabei, dass sich die Füße schon vorher an die dünnen Schuhsohlen gewöhnen konnten.

Starke Knie- und Fußschmerzen

Vor einem Jahr kaufte ich mir aus meiner Not heraus diese medizinischen Sohlen. Damals stand ich kurz vor der Invalidität, ich hatte beim Laufen starke Schmerzen in beiden Knien und Füßen, und Treppensteigen ging gar nicht mehr. Außerdem war die linke Ferse entzündet.

 

Seit ich die neuen Einlagen trage, hat sich mein Leben äußerst positiv verändert. Ich habe sogar angefangen Ballett zu tanzen und in der Disco gehe ich gar nicht mehr von der Tanzfläche, was vor einem Jahr nur möglich war, wenn ich vorher Schmerzmittel genommen hatte. Meine Knie und meine Füße sind jetzt völlig schmerzfrei, und auch das Treppensteigen geht leicht und mühelos. Für mich grenzt das an ein Wunder.

Plantarfasziitis

Jahrelang quälten mich schmerzhafte Entzündungen unter dem Fuß (Plantarfasziitis), im Bereich der Ferse, nach längerem Gehen auch im Bereich des Mittel- und manchmal sogar des Vorfußes. Ich wurde über Jahre mit orthopädischen Einlagen versorgt, die, wenn überhaupt, nur halfen, während ich sie trug. Spätestens nach dem Ausziehen waren die Schmerzen wieder da. Ganz böse auch das morgendliche Aufstehen, die ersten Schritte waren immer die Hölle.

 

Ich trage diese Einlagen jetzt seit rund einem halben Jahr. Ich habe eine Eingewöhnungsphase von zwei Monaten gebraucht, aber inzwischen kann ich sie ganztägig tragen und die Schmerzen sind erheblich weniger geworden. Das morgendliche Aufstehen ist kein Problem mehr.

Andrea S.

 

Beinlängen-Differenz

Ich hatte zwei schwere Unfälle und daraus resultierend eine Knie- Operation. Danach konnte ich nur noch an zwei Stöcken gehen. Das betroffene Bein war durch die Schmerz-Kompensationshaltung beim Gehen kürzer geworden. Nachdem ich die medizinischen Einlagen erworben hatte, ging es sehr schnell: In kürzester Zeit konnte ich wieder freihändig gehen und sogar wieder schmerzfrei Treppen steigen.

Walter J.

 

Hallux valgus und Hammerzehen

Hatte seit 20 Jahren Schmerzen in den Füßen und einen starken Hallux valgus an beiden Füßen entwickelt sowie Hammerzehen. Der Schmerz war so stark, dass ich in den letzten Jahren kaum noch laufen konnte. Vom Orthopäden habe ich Cortisonspritzen bekommen. Die haben sehr wehgetan, aber geholfen haben sie auch nicht – oft bin ich die Wände hochgegangen vor Schmerz. Jahrelang trug ich orthopädische Einlagen, aber es wurde trotzdem immer schlimmer.

 

Seitdem ich die aktivierenden Einlagen trage, seit zehn Wochen, habe ich keine Schmerzen mehr, ich kann wieder laufen. Neulich bin ich sogar einige Kilometer gewandert, und das freut mich total. Es ist auch ein ganz anderes Aufstehen, ich kann problemlos zur Toilette gehen. Mein Leben war sehr eingeschränkt, jetzt laufe ich wieder wie eine Eins, und ich gehe viel aufrechter. Ich kann sogar meinen großen Zeh wieder besser bewegen, vorher war er wie starr. Meine Hammerzehen haben sich gestreckt. Auch meine Rückenschmerzen, die mich jahrelang begleitet haben, sind verschwunden, und sogar meine Knieschmerzen haben sich gebessert.

O. Riedel

 

Unterer Rücken und Iliosakralgelenk

Seit zwei Jahren trage ich nun die Einlagen. Zu Beginn war für mich ein langsames Eingewöhnen wichtig. Jetzt trage ich sie täglich, auch in Sommerschuhen. Ich hatte Probleme mit dem unteren Rücken und dem Iliosakralgelenk, die sich durch das Tragen der Einlagen enorm gebessert haben. Ohne die Einlagen spüre ich, dass der Fuß nach einer längeren Zeit „platter“ wird.

A. Schulze

 
Hallux valgus

Ich bin Physiotherapeutin und trage die Einlagen seit ungefähr einem Jahr. In meiner Freizeit laufe ich gern und in meinem Beruf muss ich viel stehen. Dabei hatte ich immer wieder Fußschmerzen, da ich einen Hallux valgus entwickelt hatte. Seitdem ich die Einlagen trage, hat sich mein Fuß positiv entwickelt. Die Stellung meiner Großzehen hat sich sichtbar verbessert und ich habe keine Schmerzen mehr.

A. Haucke
 
Fersenschmerzen

Als ich die Einlagen kennenlernte, hatte ich bereits seit einem Jahr erhebliche Schmerzen in meiner rechten Ferse. Die neuartigen Einlagen haben innerhalb weniger Wochen die Schmerzen in meinen Füßen vollständig und nachhaltig behoben. Meine gesamte Körperstatik hat sich berichtigt und auch die Folgeerscheinungen wie Schmerzen im gesamten rechten Bein und in der Hüfte sind behoben.

 

Die Unterstützung für den gesamten Fuß ist spürbar perfekt, auch ohne Kenntnis von Anatomie. Es gab immer wieder Momente, in denen ich mich beim Tragen der Einlagen fragte: „Woher wussten die Hersteller so genau, wie diese Einlagen zu formen waren?“

S. Puls

 

Bänderriss im Sprunggelenk

Von einem Bänderriss im Sprunggelenk hatte ich immer wieder Beschwerden – diese sind seit dem Tragen der Einlagen nicht mehr vorhanden. Meine Füße fühlen sich besser durchblutet an und werden nicht mehr so schnell kalt. Durch die Belastungsveränderung am Fuß habe ich eine hartnäckige Hornhautschwiele an den Großzehen nicht mehr und meine gelegentlichen Hallux-Beschwerden sind auch weg. Es hat sich in jedem Fall gelohnt, diese Einlagen zu verwenden.

I. Graf

 
Bandscheibenvorfall

Auf einer Messe habe ich die medizinischen Einlagen kennengelernt und war auch sofort davon überzeugt. Aber wie das manchmal so   ist, habe ich die Einlagen in den drei Jahren auch mal vergessen.    Seit ich massive Probleme nach einem Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich und sehr schmerzhaften Ischias bekam, besann ich mich wieder auf die Einlagen – und siehe da, meine Schmerzen sind allesamt wie weggeblasen. Ich trage sie nun seit sechs Wochen am Stück und werde sie auch nie wieder vergessen.

Martina R.

 
Arthrose

Ich habe Arthrose in den Füßen, starke Schmerzen und Probleme beim Gehen, da sich sekundenweise Taubheitsgefühle im Fuß einstellten und ich durch den Gefühlsverlust wegknickte. Dank der Einlagen habe ich ein sichereres Gefühl beim Gehen und nicht mehr so starke Schmerzen.

Brigitte K.

 

Hallux valgus

Ich bin Physiotherapeutin aus Hannover und trage diese Einlagen nun schon seit knapp einem Jahr. Zwar brauchte ich  eine  relativ lange Einlaufzeit, aber meine Beschwerden beim Joggen und längerem Spazierengehen sind innerhalb von vier Monaten gänzlich verschwunden. Zudem habe ich ein stabileres Gefühl im Fuß und mein Hallux valgus hat sich deutlich verbessert. Das hat mich von den Einlagen überzeugt.

S. Moesing

 
Hüftschmerzen

Mit den Einlagen habe ich keine Hüftschmerzen mehr. Ich bin nach einem Stadtbummel nicht mehr halb so müde, wenn ich die Einlagen trage, und fühle mich pudelwohl damit.

Th. Heil

 
Hühnerauge

Bereits eine Woche nach dem ersten Tragen der neuen Sohlen bemerkte ich, dass mein Hühnerauge nicht mehr schmerzte – zwischenzeitlich ist es ganz verschwunden. Meine Probleme beim Wandern, wobei nach einer halben Stunde die Zehen beider Füße gekribbelt und geschmerzt haben, sind mit den Einlagen VÖLLIG verschwunden. Es ist sehr angenehm, sich wieder schmerzfrei bewegen zu können.

C. Lukaseder

Barbara Geimer

Osteopathin

In meiner Praxis für Osteopathie gibt es tatsächlich nichts im Programm angeboten, was nicht von mir selbst ausgiebig getestet und für sehr gut befunden wurde.
Zur Osteopathie kam ich durch eigene Erfahrung und so kam Stück für Stück ein Puzzleteil nach dem anderen dazu, beispielsweise die Vitalfeldtherapie und die Matrix‐Rhythmus‐Therapie. Für das Training zu Hause und jeden Tag biete ich Blackroll‐Foamroller und nicht zuletzt Step Forward Einlegesohlen an.
Diese sind bei mir selbst in bestem Gebrauch, da auch ich in meiner beruflichen Tätigkeit recht viel „auf den Beinen“ bin und viel stehe. Der Effekt ist wunderbar, da die Beine nicht so schwer werden, egal ob in der Praxis oder sogar beim Sport.
Ganz viele Patienten sind sehr dankbar für die Erleichterung ihrer Rückenbeschwerden, Fußschmerzen oder ‐ Fehlstellungen, die sich schon gelindert haben. Kurz: man fühlt sich deutlich weniger müde, frischer und wacher, auch nach einem langen Tag!
Vielen Dank und viele Grüße, (Bamberg, Mai 2020)

 

 
 
 
 
 
 
 
Christine Stuhlinger

Ich habe eine Massagepraxis in Pfullingen bei Reutlingen und arbeite mit einer speziellen Form der Hawaiianischen Massage, die Lomi oluea heißt und am ehesten zu beschreiben ist mit "Massage mit manuellen Techniken", also vielen Mobilisationen. Als gelernte Krankenschwester mit Schwerpunkt Intensivpflege fand ich Zugang zur "Faszien Therapie nach Boeger" und behandle Menschen mit oft ausgedehnten Narben.

Zu Aktiv - Einlagen kam ich durch eigene Erfahrung, eine Neuralgie im Fuß, die mein Orthopäde als "schwierig zu behandeln" feststellte, war nach einigen Wochen mit Aktiv - Einlagen verschwunden. Mir hat die Idee des wiederhergestellten Bewegungsablaufs der kranken Füße sofort eingeleuchtet. Ich trage sie täglich, auch bei langen Wanderungen oder beim Skilaufen und bin seither komplett beschwerdefrei. (Mai 2020, Pfulingen)

 

 
 
 
Charles Simmons

Entertainer, Personaltrainer, Vocalcoach
Erfinder des VOXXBODY Vocal Fitness Systems

Ich bin Musiker, Gesangslehrer und Personaltrainer. Ich bin leidenschaftlicher Langstreckenläufer
und mache regelmässig Kraftsport. Ich habe ca. 120 - 150 Bühnenauftritte pro Jahr. Lange Rede,
kurzer Sinn: Ich bin sehr viel auf den Füßen.
Allerdings sind meine Füße sehr schwach, auf Grund meine extreme Plattfüße. Ich habe keine
Gewölbe in den Füßsohlen, was zu einer sehr starke überpronation führt. Das macht das Laufen
schwer und manchmal extrem schmerzhaft. Ich trage seit Jahre Barfüß-Schuhe (Vibram
FiveFingers) beim trainieren oder Minimalist-Schuhe beim laufen, um meine Füße zu stärken, oder
diverse Fuß-Übungen um die Muskulatur zu kräftigen.
Ich habe im April 2019 das Step-Forward System auf der FIBO-Messe in Köln durch meine
Freundin entdeckt. Ich was zuerst ein bisschen skeptisch, da alles was ich bisher probiert habe
nicht so toll funktioniert hat. Trotzdem habe ich die Einlagen gekauft und sofort ausprobiert. Ich
habe den Trainingsplan ziemlich genau gefolgt, und jetzt trage ich die Einlagen jeden Tag
ganztägig.
Ich LIEBE sie! Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich das Gefühl dass meine Füße kräftiger
sind. Ich habe endlich eine sichtbare Gewölbe in meine Fußsohlen. Ich keine Rückenbeschwerden
und meine allgemeine Körperaltung ist auch besser.
Ich werde weiterhin Übungen machen um die Füße zu trainieren, aber die Step-Forward Einlagen
haben mich auf alle Fälle in die richtige Richtung geleitet. Nur zu empfehlen!
Charles Simmons Mannheim Juli 2019
 

Petra Lörcher

Fersensporn

seit dem 28.04.2019 bin ich stolze Besitzerin eurer Step Forward Einlagen. Die Beratung vor Ort auf der Frühjahrsmesse in Stuttgart war sehr gut. Eurer Trageempfehlung bin ich nach kurzer Zeit nicht mehr gefolgt, da sich meine Füsse beschweren wenn ich die Einlagen nicht trage (auch Kopfschmerzen machen sich dann bemerkbar).

Ich danke Ihnen von ganzem Herzen. Nach 5 Jahren Fersensporn und Schmerzen kann ich endlich wieder beschwerdefrei längere Ausflüge unternehmen. Meine Lebensqualität hat sich dadurch sehr gesteigert.
Bitte macht weiter so!
Ich kann die Einlagen wärmstens empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen (Juni 2019)

 

Detlev Nelke

Im Februar 2019 kaufte ich im Rahmen einer Messe in Leipzig ein Paar Einlegesohlen Ihrer Firma.
In den ersten 2-3 Wochen war, ich wollte ich diese manchmal schon zurückgeben.
Aber ich gab nicht auf, und so trage ich diese heute äußerst gern und habe keinerlei
Probleme mehr. Am Anfang erschien mir auch der Preis ziemlich hoch .
Jetzt weiß ich, dass jeder Cent gerechtfertigt ist.
Wenn die Krankenkassen begreifen würden, welche Kosten sie sparen könnten! Anstatt zwei mal im Jahr auf Rezept, bräuchten sie nur einmal in ca. 20 Jahren die Kosten übernehmen.
Ich war gerade 14 Tage im Urlaub. Dort habe ich die Einlagen nicht getragen.
Wieder zu Hause in die Schuhe, es war wie ein heimkommen.
In der Zwischenzeit trage ich sie so oft es geht, eigentlich immer.
Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass man unbedingt Schuhe aus festem Leder tragen sollte.
Ich habe Schuhe aus Hirschleder und kann sagen, dass diese sehr bequem sind, aber für die Einlagen zu weich.

Fazit: nicht gerade billig, aber sehr sehr gut nach dem einlaufen! Von daher geht auch der Preis voll in Ordnung.

Ich möchte sie nicht mehr missen und laufe jetzt auf Wolke 7!

 Viele Grüße aus Leipzig Detlev Nelke! (Juni 2019)

 

 

 

 

 

Dr. A. Tutzer

Dr. A. Tutzer, Spezialist für Orthopädie und Chirurg, Bozen, Italien:

Als orthopädischer Chirurg in einem großen italienischen Krankenhaus, habe ich Fußoperationen zur Behandlung von Fußproblemen durchgeführt. Ich begann 2015 mit der Verwendung von Step Forward, zur Behandlung von Patienten und war beeindruckt von der Korrektur vieler Probleme, insbesondere des Hallux valgus. Durch Verwendung dieser Hilfsmittel und zusätzlich einfachen Übungen. Dies ist etwas, was ich bisher noch nicht mit anderen Hilfsmitteln gesehen habe. Insbesondere, mit speziell angefertigten Einlagen. Einige meiner chirurgischen Kollegen verwenden jetzt auch Step Forward, als erste und häufig einzige Behandlung, für das, was sonst einer Operation bedarf. Ich fordere Mediziner und Chirurgen auf, diese medizinischen Geräte gebührend zu berücksichtigen, um die beste Patientenversorgung und -ergebnisse zu gewährleisten. (Oktober 2018)

 

 

 

Prof. Dr. med. Wolfgang Noack

ehemaliger Chefarzt Waldkrankenhaus Spandau

Im Laufe des Lebens hat sich bei mir eine Fußfehlform entwickelt. Durch viel Stehen und Laufen in nicht immer geeignetem Schuhwerk, haben sich die Fußgewölbe ( Längs- und Quergewölbe ) abgesenkt, sodass ein Spreizfuß und später noch ein Senkfuß entstanden ist. Passiv durch Druck ließen sich die Gewölbe wieder aufrichten, also ein gute Voraussetzung für Einlagen. So ließ ich mir Einlagen maßgerecht für Tages- und Sportschuhe anfertigen. Häufig wurde jedoch das Fußlängsgewölbe nicht genug aufgerichtet, sodass der gewünschte Effekt nicht eintrat und weiterhin Beschwerden bestanden.

Dann habe ich von Step Forward Einlagen gehört. Das Konzept zur Aufrichtung der Fußgewölbe hat mich überzeugt, außerdem fand ich das verwendete Material geeignet nicht nur wegen der längeren Haltbarkeit, sondern auch wegen des Erhalts einer größeren Elastizität. Es wurde ein Fußabdruck angefertigt, kurz danach erhielt ich die Einlagen. Schon bei der Betrachtung hat mich die Einlage überzeugt. Das Material ist elastisch, nach der Belastung immer wieder in die ursprüngliche Form zurückgehend.

Längs - und Quergewölbe sind für eine normale Fußform modelliert, wie ich sie mir wieder wünsche. Die Wiederherstellung des Fußgewölbes führte am Anfang häufiger zu Beschwerden an der Fußsohle, die durch Druck entstanden. So konnte ich die Einlagen am Anfang nur stundenweise tragen. Nach wenigen Wochen waren die Beschwerden jedoch weg. Der Fuß ließ sich wieder schmerzfrei in die korrekte anatomische Position bringen. Seitdem ist das Laufen wieder angenehm, auch im Sportschuh ist der Fuß schmerzfrei. Wichtig ist Schuhe zu tragen, bei denen die Ferse fest umschlossen ist und nicht bei jedem Schritt ein Scheuereffekt auftritt. Auch Schmerzen im Knie werden reduziert, weil durch die Korrektur der Fußfehlstellung die Beinachse positiv beeinflusst wird und damit die Belastung wieder gleichmäßig erfolgt.

Nicht geeignet sind die Einlagen für fixierte Fußdeformitäten, die passiv nicht mehr korrigiert werden können. Dies ist jedoch eher die Ausnahme. (Berlin Dezember 2018)

 

Julia Möckl

Fersenschmerzen

Auf der Gesundheitsmesse in Bayreuth hatten Sie mir die Step Forward Einlagen zum Testen gegeben. Ich war selbst mit Aussteller und habe sie deswegen lange testen können und schließlich auch gekauft.
Die beste Entscheidung!
Eine gute Woche später war ich schon auf Städtetrip in Budapest mit den Einlagen (ca. 50 km gelaufen in 3 Tagen!); in den Sportschuhen waren sie auch ganz schnell und sind nicht mehr wegzudenken.
Seit etwa zwei Wochen merke ich gar nichts mehr ... und einige Wochen davor, hab ich nur noch frühmorgens etwas von meiner Plantarfasziidingsda (:-)) ganz leicht gespürt.
Im September bin ich noch jeden Morgen ins Bad gehumpelt!
Schön, dass Sie auf der Messe waren. Die Einlagen haben mir super geholfen.

Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit! (Bayreuth, Dezember 2018)

 

Marcel

Kunde, 24 Jahre, Bundesligahockeyspieler.

Nach zwei Knie-OPs und mehreren Fußverletzungen habe ich nach alternativen Heilungsmethoden gesucht.
Über meine Therapeutin bin ich an die Step-Forward-Einlagen gekommen und habe direkt mit dem Tragen begonnen.
Nun trage ich seit 7 Monaten die Einlagen täglich und in nahezu jedem Schuh. Seit Ende Juli kann ich nun endlich wieder, nach über 3 Jahren Pause, Feldhockey spielen und das auf Bundesliganiveau.
Leider ist es nicht möglich, die Einlagen in meinen Hockeyschuhen zu tragen, da durch die extremen Belastungen des Sports meine Füße nach wenigen Minuten sehr schmerzen. In Kombination mit Mobilitäts-und Krafttraining haben mir die Einlagen geholfen, endlich wieder schmerzfrei sowohl im Alltag als auch im Sport tätig zu sein.
Meine Füße sind so stark wie nie und zusätzlich knicke ich im Sport endlich nicht mehr um. (Ludwigsburg, 27.11.2017)

 

D. Milzarek

Kundin

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Step Forward Einlegesohlen-Mitarbeiter,
seit dem 02.12.17 habe ich die Einlagen. Auf der Heim- und Handwerksmesse in München an einem Messestand erworben.
Seit dem 03.12.17 trage ich die Einlagen.
Bis zum 4./5. Tag dachte ich: damit komme ich nicht klar. Ich muss die Einlagen zurückgeben. Ich trug die Einlagen erst nach Schema, 2x täglich ansteigende Dauer. Dann aber bereits ganztags.
Mir taten die Füße so weh. Dann hatte ich das Gefühl, sie sind einfach zu kurz. Der linke Fuß hat einen ausgeprägteren Hallux Valgus. Das „stieß“ das Ende der Sohle dauernd an diesen Knochen. Das halte ich nicht aus, dachte ich. Rechter Fuß war dann eher angenehm. Von Tag zu Tag besser. Das sollte ich doch auch mit meinem linken Fuß hinkriegen, dachte ich. Je mehr Tage vergingen, besserte sich auch langsam der linke Fuß, d.h., er schmerzte nicht mehr so. Die Beschwerden wurden von Tag zu Tag weniger.
Mittlerweile sind beide Füße fast annähernd gleich im Empfinden. Wobei ich beim rechten Fuß ein angenehmeres Empfinden habe. Fast so, als wenn ich keine Einlage habe. Ich spüre sie rechts kaum.
Aber links ist es im Vergleich zu Beginn, wesentlich und deutlich besser geworden. Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass die Einlage zu kurz ist.
Ein Nebeneffekt ist, obwohl es Winter ist, habe ich keine kalten, sondern warme Füße. Und ich habe nun mehr Platz vorne im Schuh. Eventuell könnte ich ausprobieren, ob ich in Schuhen gehen kann, die eine Nummer kleiner sind. Das ging vorher, bei den standardisierten Einlagen nicht.
Ich war auf der Messe, sehr skeptisch. Ich dachte nur, schlimmer kann‘s eh nicht werden. Ich hab’s ausprobiert und denke, warum hab ich die Step Forward-Einlagen nicht schon 10-15 Jahre eher gekannt. Dann wäre vielleicht diese Verschlechterung der Füße noch aufzuhalten gewesen oder wäre nicht so ausgeprägt und manifestiert, wie sie es mittlerweile ist.
Und warum ist das nicht in der Öffentlichkeit bekannt? Warum sagt einem das Niemand? Ich habe noch keine Werbung über die Einlagen gesehen.
Ich werde die Step Forward Orthotics Einlagen nicht zurückgeben, sondern versuche, das Rezept dafür zu bekommen, damit ich bei der Krankenkasse einen Antrag auf Heilmittel-Kostenerstattung oder zumindest, eine teil-Unterstützung bekomme.
(Dezember 2017)

 

J. Strobel

Kunde

Ich habe am 26.11.17 die Einlagen bei Ihnen auf dem Messestand in Stuttgart erworben.
Ich möchte mich bei Ihnen herzlichst Bedanken, mein Fersensporn und die damit verbundenen Schmerzen sind Zu 100% weg.
Auch Knieschmerzen und Rückenverspannungen die auf Grund meiner Tätigkeit immer wieder auftauchten, sind seit Ich die Einlagen trage weggeblieben.
Ich konnte die Einlagen schon nach kurzer Zeit ganztags tragen.
Sehr gerne Empfehle Ich Sie weiter und wünsche Ihnen noch viel Erfolg mit Step Forward.
Liebe Grüße
(Pforzheim, Januar 2018)

 

R. Gerhard

Kunde

seit dem 6. August besitze ich nun die Step Forward Einlagen und möchte Ihnen nun meine Erfahrungen mitteilen. Ich konnte mich relativ schnell an die Einlagen gewöhnen. Nach gut vierzehn Tagen habe ich sie bereits ganztägig getragen. Sie passen wirklich in fast alle Schuhe bis auf wenige Ausnahmen. Z.B. habe ich ein paar Walkingschuhe, bei denen das Tragen unangenehm ist. Auch bei Sandalen ist es eher schwierig.
Ich hatte seit längerer Zeit schon Probleme mit den Füßen. An einem Fuß einen Fersensporn, an dem anderen Mittelfußschmerzen. Außerdem waren meine Füße schnell müde, so dass ich zwischendurch immer mal eine Pause machen musste. Herkömmliche Einlagen haben zwar den Fersensporn gebessert, aber die anderen Schmerzen nicht beseitigt.
Seit ich die Einlagen trage, sind die Fußschmerzen wie weggeblasen, ebenso der Fersensporn. Die Füße ermüden nicht mehr so schnell und ich fühle mich einfach besser. Ich kann kaum noch "ohne" laufen.
Letztendlich kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin und die Einlagen mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen kann.
Schön wäre es, wenn es irgendwo eine Übersicht über Händler oder Therapeuten in unserer Gegend gäbe, wo man die Einlagen erwerben kann, oder auf welchen Messen ein Stand von Ihnen vertreten ist. (August 2017 Diemelsee)

Manuela Uhl, Osteopathin

In meiner Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde behandle ich viele Patienten mit Schulter- und Nackenbeschwerden, Rückenschmerzen, Fußschmerzen und Deformitäten. Meine Patienten sind sehr dankbar dafür, dass ich einigen von ihnen mit den Aktiv-Einlegesohlen helfen konnte ihre Beschwerden zu lindern und komplett zu beseitigen und auch bei einigen sich die Fußdeformitäten verbessert haben. Auch meine Familie und ich benutzen diese in eigenem Gebrauch, sowohl bei der Arbeit als auch beim Sport und fühlen uns damit sehr wohl. Ich selber möchte die Aktiv-Einlegesohlen nicht mehr missen, denn ich spüre, dass sich dadurch meine eigenen Beschwerden im unteren Rücken zu 100 % verbessert haben. Somit kann ich nur bestätigen, dass diese Einlegesohlen zu einer besseren Lebensqualität führen.

Mit liebem Dank und vielen Grüßen.

 
Jens Ulmann, Heilpraktiker

In meiner Praxis für Sportheilkunde und Ernährungsberatung arbeite ich als Heilpraktiker und Liebscher und Bracht Qualitätspartner schwerpunktmäßig mit Schmerzpatienten.

 

Hierbei bin ich immer wieder erstaunt, wie schnell einige Patienten durch zielführende Übungen deutlich schmerzfreier werden.

Die aktiven Einlegesohlen bezeichne ich gerne als Mini-Sportgerät für die Füße. Da die Füße die Basis für unseren aufrechten Gang bilden, ist es sehr wichtig diese in unserer bewegungsarmen Zeit zu trainieren.

Doch leider wird dieses sehr häufig vernachlässigt. Hier sind diese "Mini-Trampolins" für die Füße eine hervorragende Lösung: Trainieren durch "Schuhe tragen".

Gerne berate ich Sie, bieten Ihnen eine Leihstellung für 4 Wochen an und erarbeite mit Ihnen Lösungen für ein schmerzfreieres Leben.

Peter Schuhmacher, Physiotherapeut

In meiner Praxis für medizinische Fitness in Köln lege ich großen Wert auf ein ganzheitlichem Therapieangebot welches langfristig vor erneuten Beschwerden schützt.

Wir unterstützen unsere Patienten in der Gestaltung eines gesunden Alltags und zeigen Ihnen geeignete Maßnahmen zum aktiven Erhalt ihrer Gesundheit auf. Dies fängt für mich bei den Füssen an, dem Fundament unsere Körperhaltung. Die Aktiv-Einlagen von Step Forward unterstützt unsere Patienten in der Verbesserung Ihrer Haltung und Beweglichkeit und sorgt für Schmerzfreiheit. 

Bei vielen meiner Patienten sind die Aktiv Einlagen eine fester Bestandteil ihres Alltags. Rückenschmerzen und Müdigkeitserscheinungen reduzieren sich bemerkbar.  

BENJAMIN HENEK, Physiotherapeut

Schon zu meiner Studienzeit interessierte mich der menschliche Fuß, dessen Funktion und Einfluss auf den ganzen Körper. Für meine Bachelorarbeit untersuchte ich die Fußsohlendruckverteilung bei Menschen mit Fußfehlstellungen während diese Tapingverbände am Fuß angeklebt hatten.

Es war spannend zu sehen, dass sich durch Hilfsmittel die Fußabdrücke und somit auch die Fußstatik positiv veränderte. Als ich die Aktiv - Einlagen ausprobierte, merkte ich dann als Physiotherapeut selber, wie sich beim Tragen der Einlagen diverse Fußprobleme wie mein empfindlicher Hallux valgus und die schmerzhafte rissige Haut an der Ferse beseitigen ließen.die optimierte Fußstellung nahm auch Einfluss bei der aufrechten Körperhaltung. Die hohe Effektivität der Aktiv - Einlagen, wird dadurch das wir doch viel Gehen und die Füße belasten gewährleistet. Mit jedem Schritt werden die Fußwurzelknochen in ihrer optimalen Ausrichtung zueinander belastet, wodurch die Fußmuskeln effizienter arbeiten können.

Die Aktiv-Einlage ist eine geniale Schuheinlage, die wie so viele gute Erfindungen das imitiert, was in der Natur bereits besteht. Die Aktiv-Einlage simuliert ein Barfußgehen auf gefühlt leicht unebener Unterlage, so wie sie in der Natur z.B. auf Wald-,Sand- und Rasenböden vorzufinden sind und erzeugt dadurch die entsprechende artikuläre, muskuläre und fasziale Reaktion im Fuß und gesamten Körper.

Die erhöhte Durchblutung der Füße und die verbesserte Funktion der Fußmuskeln haben einen spürbaren Unterschied auf meine Lebensqualität. Ich möchte diesen gesundheitlichen Vorteil an meine Patienten weitergeben.

KONTAKT

Step Forward GmbH

Sundgauallee 35

79114 Freiburg

​​

Tel.: +49 (0) 761 51220088

info@sf-de.de

  • Schwarzes Facebook-Symbol
  • Schwarzes Instagram-Symbol
  • Schwarzes YouTube-Symbol

© Step Forward GmbH